HRT 3 (Heidelberger Retina Tomograph)


Diagnostischesspektrum in HRT 3

Was kann mit dem Heidelberg Retina Tomographen ( HRT III ) gemessen werden? 
Mit dem Heidelberg-Retina-Tomographen ist das Oberflächenrelief des Sehnervenkopfes und der umliegenden Netzhaut präzise zu messen. Bei der Messung fährt ein Laserstrahl den Augenhintergrund mit hoher Geschwindigkeit Punkt für Punkt und Zeile für Zeile ab (Laser-Scanning). Eine sehr empfindliche Kamera erstellt aus den reflektierenden Strahlen pro Sekunde 30 Bilder in unterschiedlichen Ebenen. Ein angeschlossener Computer verarbeitet die Daten und erstellt daraus ein dreidimensionales Bild. So können Veränderungen an Sehnervenkopf und Netzhaut sichtbar gemacht werden. Gleichzeitig analysiert der Computer die gemessenen Werte und vergleicht sie mit Normalwerten. Der Arzt erhält eine Darstellung, auf der gesunde und kranke Bereiche mit Farben markiert sind. Die Werte werden gespeichert und können bei einer nachfolgenden Untersuchung mit den neuen Werten verglichen werden.


Ds in HRT 3Worin besteht der Nutzen für den Patient?
Durch die Messung kann der Augenarzt sowohl das Risiko als auch den Verlauf einer bestehenden Glaukom (=grüner Star) Erkrankung besser beurteilen und mögliche Verschlechterungen frühzeitiger erkennen als mit bisherigen Messmethoden, so dass die Wahrscheinlichkeit für eine Verschlechterung der Erkrankung durch entsprechende Therapieänderung vermindert wird.

Vorsorgeuntersuchung oder allg. Terminvereinbarung

Einfach online einen Termin vereinbaren!

© 2018 die-augenarztpraxis.de